Mehr Sicherheit im Blog – Google Authenticator beim Login

Da man mit einer Website immer beliebtes Angriffsziel böser Menschen ist, habe ich heute mein Blog ein wenig sicherer gemacht, indem ich ein neues Plugin installiert habe: Google Authenticator for WordPress.

Dieses Plugin fügt dem Login-Fenster ein weiteres Text-Feld hinzu, in das ein von einer App auf meinem Handy generierter Zahlencode eingegeben werden muss. Nur wer die App und den passenden Sicherheitscode für die Generierung der Zahlen kennt, kann also die passenden Zahlencodes generieren. Das Ganze nennt sich „Zwei-Faktor-Authentisierung“ und wird z.B. von Google ebenfalls als erweiterte Sicherheitsvariante für die Google-Konten angeboten.

Ich persönlich finde die Sache mal nicht schlecht, da so das Eindringen durch erraten des Passwortes doch wieder etwas schwieriger gestaltet wird.

Dass mein Blog immer mal wieder Opfer von Login-Attacken wird, das offenbarte mir ein zweites Plugin, welches ich schon seit einigen Monaten einsetze: Login Security Solution

Dieses Plugin sperrt den Login eines Benutzers nach einer gewissen Anzahl falscher Passworteingaben für eine einstellbare Zeit und berichtet natürlich auch über erfolgte Angriffe.

Also alles in Allem betrachte ich mein Blog jetzt als relativ sicher, was das Einfallstor „Login“ angeht 🙂

Lange nix gemacht – aber ich lebe noch!

Regelmäßige Besucher meines Blogs hier haben sicher schon festgestellt, dass es sehr ruhig geworden ist um mich. Das hat auch seine Gründe – ihr braucht euch aber keine Sorgen zu machen.

Zum einen fordert mich unser Nachwuchs hier im Hause ziemlich, weshalb ich auch keine Zeit habe, mich irgendwie der Funkerei zu widmen, andererseits gab es für mich auch berufliche Veränderungen, so dass ich mich erst einmal an das neue Umfeld gewöhnen wollte und auch mit den neuen Aufgaben vertraut werden wollte.

Demnächst wird es vielleicht wieder etwas mehr Leben hier auf meiner Website geben. Versprechen kann ich es aber nicht. Bis dahin würde ich also sagen, schaut einfach ab und zu mal hier rein, dann verpasst ihr auch nicht, wenn ich mal wieder was schreibe 🙂

In diesem Sinne: Vielleicht hört man sich mal wieder auf den Bändern!

Erste Gehversuche in Python mit dem Raspberry Pi

Als ich die Oktober-Ausgabe der CQDL in Händen hielt verganges Jahr, erregte ein Bericht besonders meine Aufmerksamkeit: Es wurde ein Kleinstrechner namens „Raspberry Pi“ vorgestellt und die Anwendung dessen im Amateurfunk skizziert. Da ich grundsätzlich neuen technischen Dingen sehr aufgeschlossen gegenüber bin, dachte ich mir „bestelle ich mir doch auch einen“. Mittlerweile habe ich sogar zwei solche Teile – einer davon mit dem PiFace-Interface. Mit diesem Interface ist es möglich, 8 Ein- und Ausgänge digital zu schalten.

Da ich nun auch ein wenig Python lernen wollte, kam mir die Idee, eine erste Version eines Baken-Controllers zu programmieren, welcher nix anderes tut, als einen beliebigen Text in Form von Morsezeichen über eine Datenleitung auszugeben. Im Grunde also eine ganz simple Angelegenheit.

Mit der getasteten Datenleitung lässt sich unmittelbar der Tasteingang eines Funkgerätes schalten.

Ein möglicher Anwendungsfall wäre hier z.B. die Erzeugung einer Bake im Portabel-Betrieb oder für Messungen an der eigenen Station.

Wer sich den Python-Code einmal anschauen möchte, kann ihn entsprechend unter diesem Link in der jeweils aktuellsten Version herunterladen.

Eine Modifikation des Quellcodes, um die GPIO-Schnittstelle direkt zu nutzen, sollte sich auch mit wenig Aufwand durchführen lassen.

Integration von Google+ und ein wenig Chaos

Seit einigen Tagen habe ich ein Google+-Plugin aktiviert, um entsprechend die Möglichkeit zu bieten, meine Beiträge bei Google+ zu empfehlen. Was mir nicht bewusst war, war die Tatsache, dass irgendwie auf einem magischen Weg das Plugin, wenn man es denn falsch konfiguriert (bzw. die Standardeinstellungen belässt) die eigenen Google+-Beiträge ins Blog reinhaut – was jetzt nicht so schön war. Es waren jetzt nur 5 Beiträge, die habe ich wieder rausgenommen, aber das Plugin ist jetzt auch korrekt konfiguriert, womit das jetzt auch nicht mehr vorkommen sollte.

Wer also ebenfalls bei Google+ aktiv ist, kann mit dem Button meine Beiträge empfehlen 🙂

 

Alles hat einmal ein Ende

Gestern Abend war für mich einer der Abende, an denen sich mein Leben wieder einmal veränderte: Nach nun 6-jähriger Tätigkeit legte ich aus eigenem Antrieb (zeitliche und familiäre Gründe spielten hier eine Rolle) mein Amt als Ortsverbandsvorsitzender des Ortsverbandes Q02 nieder. Meine Nachfolge trat ein ebenfalls langjähriges Mitglied des Ortsverbandes an, nämlich Stephan, DK9VS.

An dieser Stelle wünsche ich ihm eine angenehme und erfolgreiche Amtszeit.

Für mich bedeutet dieser Rücktritt nun auch freie Bahn für einen weiteren Schritt, den ich ebenfalls schon länger vorhatte: Den Wechsel des Ortsverbandes in einen, der mir räumlich näher liegt und in dem ich die vergangenen Jahre quasi wie ein Mitglied schon ein und ausging und von den YLs und OMs dort auch schon so behandelt wurde: Q05.

Zum Jahresende

Weihnachtskerzen

Ein interessantes Jahr geht zu Ende. Ein Jahr voller Aktivitäten und mit neuen Erfahrungen.

So blicke ich zurück auf mehrere Bastelprojekte, unter anderem meinen QRP-TRX Mosquita, der mir bisher sehr viel Freude brachte.

Familiäre Veränderungen brachten jetzt im letzten Quartal des Jahres meine Aktivitäten ein wenig zum Erliegen – man legt eben die Prioritäten ab und an mal etwas anders. Ich denke aber, dass in 2013 immer mal wieder ein Signal von mir in die Luft gehen wird, wenn auch nicht mehr in der Häufigkeit, wie dies die vergangenen Jahre der Fall war.

So wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest, alles Gute im neuen Jahr und dass uns das Sonnenfleckenmaximum noch ein wenig erhalten bleibt.

 

73 de Kim

DG9VH