Jahresrückblick 2021 und Weihnachts-/Neujahrsgrüße

Nun neigt es sich zum Ende, das Jahr 2021, welches zum größten Teil für die meisten von uns durch die Corona-Pandemie getrieben, im Homeoffice ablief. Es gab für uns rückblickend nur eine kurze Zeit im Spätsommer/Herbst, wo alles wieder etwas „normaler“ erschien, was dann aber spätestens im November wieder gehalten war. Die Inzidenzen stiegen wieder und es gab zum Jahresende eine neue Virus-Variante, welche uns alle erneut das Fürchten lehrte.

Wie lief für mich das Jahr aus Amateurfunk-Sicht? Zunächst konnte ich in diesem Jahr, getrieben durch Aktivitätssteigerung und überwiegenden FT8-Betrieb, ganze 19 DXCCs neu arbeiten! Teilweise sind diese auch schon per LoTW oder QSL-Karte bestätigt.

Prozentuale Verteilung der Modes

Diese erhöhte Aktivität in FT8 spiegelt sich im Log auch im prozentualen Anteil der Digimodes am Gesamtaufkommen: 51,1% aller geloggten Verbindungen fallen nun Digimodes zu, CW sind nur noch 25,2%! Vor einigen Jahren (vor Corona) sah das noch ganz anders aus.

Verteilung der Bänder im Log

Bei der Bandnutzung ist es eigentlich noch, wie gewohnt: mein Lieblingsband (überwiegend in Contesten) ist das 40m-Band – hier sind aber bestimmt auch viele Digimode-QSOs gelaufen. Neu in diesem Jahr dazu gekommen ist das 60m Band für mich. Hier wurden (in der Grafik leider nicht gezeigt) mit aktuellem Stand 5,2% der geloggten Verbindungen (also absolut betrachtet 1035 Verbindungen) gemacht – Tendenz weiter steigend, da tatsächlich, wenn man das Jahr 2021 betrachtet, tatsächlich wohl 60m über allen anderen Bändern steht.

Wieso kam ich erst dieses Jahr zum 60m-Band? Der Grund ist ein ganz einfacher: Mein FT-857d kann (aktuell noch nicht) auf 60m nicht senden – hierzu müsste ich eine Modifikation durchführen, deren Effekte mir noch ein wenig unklar sind. Seit Mai habe ich einen neuen TRX (ich war im Mai ja im Krankenhaus, habe den aber im Mai bekommen), der nun von sich aus 60m kann – den Xiegu G90. Dieses Gerät macht mir seit dem Tag, an dem ich aus dem Krankenhaus kam, so dermaßen viel Spaß, dass ich kaum Tage habe, an denen ich nicht mindestens ein QSO mit dem Gerät gemacht hab. Meist werden es dann doch 10 oder 15, hi.

Wie sieht meine Karte der erreichten Länder aktuell aus?

Schauen wir uns zunächst einmal den Länderstand an:

Gearbeitet156
Bestätigt (Papier, eQSL, LoTW)102 / 108 / 134
Benötigt187
DXCC-Stand

Interessant ist hier zu sehen, dass die meisten Bestätigungen via LoTW eingingen und die traditionelle Papier-QSL hintenan auf dem letzten Platz steht. Eine Entwicklung, die einerseits mit den modernen Entwicklungen zu tun hat (elektronische Bestätigungen sind eben schneller und einfacher und kostengünstiger), aber andererseits natürlich auch das Sammlerherz, das gerne auch mal eine echte Papierkarte mit eigener Haptik in Händen hält, schmerzen lässt.

Länderkarte

Wie man auf der Karte sehen kann, liegt mein Fokus (antennenbedingt) definitiv auf Europa-Verbindungen, aber auch so richtig weite Dinge wie Neuseeland oder auch „seltene Vögel“ sind dabei. Ich konnte definitiv ein Anziehen der Bedingungen in diesem Jahr feststellen, denn für mich waren auf einmal mit meinem 22m Unter-Dach-Draht mit 20 W Verbindungen nach Australien, Neuseeland, Japan und so weiter möglich, die vorher nicht machbar waren.

Wer hier Stammleser ist, weiß, dass ich neben dem Amateurfunk auch noch Kurzwellenradiohörer bin und hier wurde eine alte Liebe neu intensiviert: Ich höre mindestens 2-3 mal die Woche das Programm von KBS World Radio auf der Kurzwelle auf 3955 kHz. KBS World Radio sendet jeden Tag um 20 UTC das deutschsprachige Programm aus, welches wirklich sehr gut aufgebaute, kurzweilige Informationen über Land und Leute serviert. Leider gibt es hier für 2022 eine Programmänderung, die einzelne Sendungen streicht, Sendungen aus dem Archiv neu ausstrahlt und Sendeplätze verändert. Ich hoffe aber, dass man nach der Pandemie wieder die nötigen finanziellen Mittel von Staatsseite freigibt, um wieder jeden Tag ein aktuelles Programm auszusenden.

Jetzt habe ich ein wenig über das Jahr geschaut, kommen wir nun dazu, euch ein schönes Weihnachtsfest und einen gesunden Start nach 2022 zu wünschen! Ich hoffe, wir treffen uns mal auf den Bändern oder ihr hinterlasst zumindest mal den ein oder anderen Kommentar unter meinen Beiträgen 🙂 Es ist schade, wenn man immer nur so „beiläufig“ auf den Bändern erfährt, dass das Blog gelesen wird, aber dann doch leider kein Feedback da bleibt. Hier soll ja keine Einbahnstraße in der Kommunikation entstehen.

Vielleicht liegt es ja auch an mir? Was könnte ich anders/besser machen, um mehr Interaktion mit euch zu bekommen? Ihr dürft es gerne in die Kommentare schreiben 🙂

Beste 73, guten Rutsch und frohe Weihnachten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Cookie-Opt-In: ich bin damit einverstanden, dass mein Name, meine E-Mail Adresse und meine Webadresse in diesem Browser gespeichert werden, bis ich wieder kommentiere (Datenschutzerklärung).