Wetterfax-Empfang mit FLDIGI

Länger ist es her, dass ich mich mit Wetterfax-Empfang auseinandergesetzt habe. Mit dem RTL-SDR-Stick war ich vorher schon so ein wenig enttäuscht, weil wohl irgendwie Datenpakete verloren gingen unterwegs vom Raspberry Pi, an dem der Stick steckte, hin zum Rechner (übers Netzwerk). Jetzt habe ich folgendes Setup in Betrieb und bin damit erstmal zufrieden:

  • Antenne: endfed Draht, 23m unter Dach
  • SDR-Empfänger: SDRplay RSPdx
  • Raspberry Pi 4B, der als rsp_tcp-Server läuft und den RSPdx für das Netz zugreifbar macht
  • Desktop-PC mit HDSDR, was den RSPdx steuert und die Audiodaten zur Verfügung stellt
  • VSPE – Virtual Serial Port Emulator: Stellt zwei virtuell miteinander verbundene COM-Ports zur Verfügung, die für die CAT-Steuerung zwischen den Programmen benötigt wird
  • Virtual Audio Cable: Stellt eine „virtuelle Soundkarte“ dar, die quasi als „Loopback-Device“ den Audioausgang von einem Programm in den Eingang des anderen schleift, ohne jetzt wirklich ein Brückenkabel verwenden zu müssen
  • FLDIGI zur Decodierung und Steuerung von HDSDR per CAT-Kommandos

Ich nahm mir als erstes „Opfer“ den Sender „DDH3“ des Deutschen Wetterdienstes mit Senderstandort Pinneberg bei Hamburg vor, bei dem ich eine Serie von Eis-Karten empfangen konnte. Das empfangene Signal war hier etwas verrauscht, was sich direkt in der Bildqualität niederschlägt. Da ich aber zunächst nicht wirklich viel verändern wollte, lies ich es erst einmal laufen, um mich an das Handling der Software zu gewöhnen.

Grundsätzlich bin ich aber mit der Funktionsweise und den Ergebnissen zufrieden, da hier offenkundig alle Daten vom SDR an den Decoder gelaufen sind 🙂

Hier seht ihr dann mal die empfangenen Bilder:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.