QSL-Labels mit Open-Source-Software

Es ist jetzt einige Zeit vergangen, seit der ich meine Logsoftware auf Cloudlog (ich berichtete hier) umgestellt habe. Natürlich sind hier jetzt auch schon einige QSOs geloggt worden.

Cloudlog besitzt seit letzter Woche die Möglichkeit, angeforderte QSL-Karten (werden als „requested“ im Gesendet-Status der QSL markiert) entweder als ADIF oder CSV-Datei zu exportieren. Den CSV-Export nutze ich nun hier, um diese Datei als Datenquelle für ein LibreOffice-Dokument zu nehmen, um schlussendlich auf meinem Label-Printer die QSL-Labels auszudrucken.

Eine Lösung, die soweit sehr zufriedenstellend funktioniert.

Den ADIF-Export kann man übrigens verwenden, um die Karten über einen der bekannten QSL-Druckservices in Auftrag zu geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere