Regional-Cluster

Probleme im Cluster-Betrieb bei falsch gewählter Talkgroup

Ohweia, bei dem Titel weiß man direkt, worum es geht, oder? Nunja, um euch ein wenig Info vorab zu geben: Es geht um DMR, genauer um das BrandMeister-Netz und dessen Regionalcluster und um den Fehler, den Einsteiger an dieser Stelle gerne machen. Wen das nicht interessiert, der braucht jetzt ja auch nicht mehr weiter lesen, für den wird’s ziemlich „gähn“ und langweilig. Die anderen nehmen sich bitte zuerst noch eine Tasse Kaffee, um dem Thema aufmerksam folgen zu können. Achtung, nach der nächsten Umschaltpause geht es weiter.

Die grundsätzliche Funktionsweise des Regional-Clusters

Regional-Cluster
Regional-Cluster

Das BrandMeister-Netz bietet die Möglichkeit, Repeater, die in einer geographischen Region liegen, innerhalb eines sogenannten Regionalclusters zusammenzufassen und innerhalb dieses Clusters dann via Groupcall auf die TG8 auf allen beteiligten Repeatern eben genau in dieser TG8 gehört zu werden. In der Abbildung rechts sehen wir die Repeater A, B und C, welche in einem solchen Cluster verbunden sind.

Die Nutzer der Repeater brauchen also in ihr Gerät ausschließlich die TG8 auf dem entsprechenden Zeitschlitz (in der Regel dürfte dies Zeitschlitz 2 sein) programmiert zu haben und können in der gesamten Region gehört werden.

Damit man von außerhalb der Region den Cluster erreichen kann, hat man sich einen Trick einfallen lassen: Die Mirror-TG! Was bedeutet das? Nun, alle Nutzer, die auf Repeatern einsteigen, die nicht Mitglied des Clusters sind, erreichen den Cluster auf dessen TG8 mittels der Mirror-TG. Im Bild sei hier der Repeater D als Beispiel genannt, der die Mirror-TG 262xy anspricht, welche auf die TG8 projiziert wird bei den Cluster-Mitgliedern.

Es ist nun also so, dass ein OM auf Repeater D, der in die TG 262xy spricht, auf den Repeatern A, B und C auf der Cluster-TG 8 heraus kommt, die OMs auf A, B und C wiederum einfach in die TG8 antworten und auf Repeater D in der TG 262xy heraus kommen.

Gleiches spiel funktioniert übrigens mit Hotspots ebenso. Hier spricht man auch die Mirror-TG an und wird entsprechend auf den Repeatern gehört.

Damit hätten wir die grundsätzliche Funktionsweise des Regional-Clusters einmal erläutert, ein Konzept, welches genial ist, aber auch gerne zur Verwirrung beiträgt und Fehler heraufbeschwört, wenn ein OM die grundsätzliche Funktion nicht verstanden hat oder aus Versehen sich falsch verhält.

Fehler, die man gerne macht

Ein Fehler, der Anfängern sicherlich gerne mal passiert, wenn sie sich außerhalb des eigenen Clusters in einer überregionalen Talkgroup mit jemandem Treffen (z.B. auf der TG262) und dann in den Regional-Cluster wechseln wollen ist der, dass sie nicht im Hinterkopf haben, dass sie auf Repeater D gar nicht im eigenen Regionalverbund sich befinden und dann dort fälschlicherweise auf die TG8 schalten und rufen. Das Ergebnis ist: die Heimat hört einen nicht und es antworten auf einmal Menschen, mit denen man nicht gerechnet hat. Der Grund ist, dass vermutlich Repeater D in seiner TG8 seinem eigenen Regional-Cluster angehört und eben die Aussendung auch in diesen Verbund bringt. Wie behebt man den Fehler? Man denkt bitte daran, die Mirror-TG 262xy zu nutzen für den eigenen Regionalcluster.

Ein weiterer Fehler ist jetzt, dass OMs gerne denken: Nun, dann nutze ich halt generell für den Cluster nicht die TG8 sondern die Mirror-TG, dann komme ich ja immer im Cluster raus… Grundsätzlich richtig, jedoch massiv problembehaftet auf dem eigenen Repeater, sagen wir mal Repeater C als Beispiel: Dieser gehört dem Cluster ja selbst an. Wenn nun der OM in die Mirror-TG spricht, ist das erst mal für die Cluster-Mitglieder unproblematisch, die bekommen das Signal auf die TG8 gespiegelt. Der Einstiegsrepeater jedoch strahlt die Aussendung zunächst auf der Mirror-TG aus. Auch erst einmal unproblematisch. Interessant wird es für weitere OM auf dem Einstiegsrepeater, die zum einen die Mirror-TG nicht einprogrammiert haben (weil sie sie nicht brauchen) und zum anderen vielleicht auch gar nicht kennen. Diese hören den OM in der Mirror-TG nicht, sondern sehen nur, dass der Repeater sendet.

Doch was passiert nun, wenn ein OM auf Repeater A oder B dem OM auf Repeater C antwortet? Diese werden auf der TG8 antworten, weil sie den Ruf vom OM von Repeater C ja auch dort empfangen haben. Repeater C wiederum wird diese Antwort der OMs von A oder B in der eigenen TG8 wiedergeben… Warum ist das so? Nun, weil er ja auch Mitglied des Clusters ist und über die TG8 eine Aussendung aus dem Netz bekommt, die er genau dahin übersetzt. Was passiert nun auf Repeater C noch? Der OM mit dem Anruf kann jetzt evtl. pech haben und den Ruf nicht hören, weil er eben nur die Mirror-TG im Codeplug programmiert hat und nicht die TG8 (aus Irrtum, weil er ja denkt, er brauche nur die Mirror-TG und die Welt wäre schön).

Die anderen OMs auf Repeater C wiederum hören die Aussendung auf der TG8 nun und wundern sich, mit wem der OM von Repeater A oder B nun spricht.

Sollte der OM mit der Mirror-TG nun evtl. doch die TG8 auch noch im Gerät haben, hört er den Durchgang ebenso, könnte also QSO führen. Jetzt sind wir aber alle digital gut erzogen und lassen entsprechende Sprechpausen. Ist diese Länger als die Gruppenhaltezeit im Funkgerät passiert folgendes: der OM auf Repeater C sendet wieder in die Mirror-TG. Die Gegenseite hört ihn, alles ist schön aber die anderen OM auf Repeater C bekommen den Eindruck, der OM von A oder B spricht mit einem Gespenst.

Antwortet der OM auf Repeater C innerhalb der Gruppenhaltezeit, springt er selbst (für eine Zeit lang) auf die TG8 und sendet dort. Alles ist ok, bis er mal wieder außerhalb der Haltezeit antwortet. Der Effekt ist einen Absatz höher beschrieben. Es kommt hier also dazu, dass der OM zeitweise zu hören ist und zeitweise nicht. Die anderen OM, die nicht wissen, wo das Problem seine Ursache findet, werden ungehalten und beschweren sich vermutlich sogar darüber, dass der Repeater nicht immer funktioniert oder gar das Netz nichts taugt… alles Dinge, die auf Missverständnissen fußen.

Die Lösung des Problems?

Nun, das Problem ist eigentlich nur dadurch zu lösen, indem man sein Hirn einschaltet und sich überlegt, ob der genutzte Einstieg auf „natürlichem Wege“ dem Regional-Cluster angebunden ist oder ob die Nutzung der Mirror-TG angesagt ist. Diesen Denkvorgang können wir nur bedingt unterstützen. Als Hilfe sei hier das Dashboard des BrandMeisters mit seiner Liste der Cluster genannt, in der man seinen Regionalcluster suchen kann und dann auf der entsprechenden Seite angezeigt bekommt, wer hier Mitglied ist. Für das Saarland ist dies folgende URL: https://brandmeister.network/?page=cluster&clustername=Saarland

Ich hoffe, dass ich das Problem der Cluster und deren Verwendung ein wenig erhellen konnte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere