Kurzwellenempfang mit dem RTL-SDR

Radioddity RTL-SDR
Radioddity RTL-SDR

So, seit einigen Wochen besitze ich einen RTL-USB-SDR-Empfänger von Radioddity, den ich mit entsprechenden Filtern für die jeweiligen Bänder zum Empfang an dafür geeigneten Antennen verwende. Im Bild kann man das Setup erkennen.

Dieser Empfänger besitzt einen RT-820T2-Chip und empfängt von 100 kHz bis 1.7 GHz.

Aktuell betreibe ich den Empfänger an einem Raspberry Pi 3, auf dem der Airspy Spy Server läuft und mir den Empfänger im LAN und per VPN auch im Internet zur Verfügung stellt. Die Empfindlichkeit des Empfängers kann gut mit der eines FT-857D mithalten, wenn auch ich hier keinerlei Messmittel zur Verfügung habe, um tatsächlich die Empfindlichkeit mit Werten zu belegen. Es ist also ein rein subjektiver Eindruck.

Der Airspy Spy Server stellt den Empfänger im Bereich von 100 kHz bis 14 MHz zur Verfügung, obwohl der Stick im Bereich ab 14 MHz ebenfalls funktionieren würde. Der Grund liegt vermutlich darin, dass die Programmierer wissen, dass der Stick ohne zusätzlichen Hochpassfilter ab 14 MHz invertierte Images der Signale unterhalb von 14 MHz empfängt. Im Grunde für meine Anwendungszwecke kein großer Nachteil, da mich der bereich unterhalb von 14 MHz (es wird ja der 20m Bereich des Amateurfunks mit abgedeckt, denn genau empfängt das Ding bis 14.400 kHz) eher interessiert, da meine Empfangsantenne für diesen Bereich bessere Ergebnisse liefert als auf den höheren Frequenzen.

Ich werde diese Software-Konstellation die nächsten Tage intensiver testen, vor allem, wie sie sich außerhalb des eigenen WLAN verhält. Vielleicht wird das System dann auf dem Wege auch im Internet verfügbar gemacht 🙂

9 Kommentare

    1. Also bei mir war es ganz einfach – es ist exakt genau so zu installieren, wie all die anderen RTL-USB-Sticks. Ich habe mich genau an diese Anleitung bei http://www.rtl-sdr.org gehalten.

      Auf deutsch läuft das etwa so ab:

      1. SDR am USB einstecken
      2. Zadig als Administrator starten
      3. mit „List all devices“ alle Geräte anzeigen lassen
      4. „Bulk-In, Interface (Interface 0)“ auswählen. Manchmal ist es auch mit was ähnlichem wie „RTL28328U“ bezeichnet
      5. Als Treiber (neu) „WinUSB“ auswählen und dann gehts.

      Welche Problem genau hast du?

        1. Dann bin ich jetzt ein wenig überfragt. Habe leider heute keine Zeit und zudem bin ich bissel krank, sonst hätte ich gesagt, wir schauen mal per Teamviewer…

          Kann eigentlich nix Wildes sein, weil das Ding als reiner RTL-SDR erkannt wird und so läuft…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere