Erste Eindrücke zum Radioddity GD-77

Seit wenigen Tagen besitze ich ein Radioddity GD-77 Dualband DMR-Funkgerät für 2m und 70cm und habe nun die Zeit genutzt, mit dem Gerät ein wenig herum zu spielen.

Zum Äußeren: Das Gehäuse besitzt ähnliche Qualität wie das des Tytera MD-380. Als Display kommt ein LCD-Display (monochrom) zum Einsatz, welches bei abgeschalteter Beleuchtung auch in heller Umgebung gut ablesbar ist und die notwendigen Informationen ausreichend gut darstellt.

Ich hatte bisher keine große Gelegenheit mit dem Gerät zu funken, jedoch scheint der Empfänger im FM-Betrieb ein wenig seltsam zu sein, man hört z.B. ein Klopfen und Knacken, welches vergleichsweise an einem parallel betriebenen MD-380 nicht zu hören waren. Auch ist der Klang des Lautsprechers nicht mit einem Hytera-Gerät vergleichbar – das kann aber bei weniger als 1/5 des Preises eines solchen kein Wunder sein.

Mit einem Ohrhörer betrieben klingen die Gesprächspartner etwas dumpf.

Das sei jetzt nur mal ein erster Eindruck zu diesem Gerät, später kommt evtl. mal ein etwas detaillierterer Bericht.

7 Gedanken zu „Erste Eindrücke zum Radioddity GD-77“

  1. Hallo
    Ich habe mir auch dieses GD-77 zugelegt….der Geiz war mal wieder grösser als die Vernunft…
    Kim ich brauche deine Hilfe. Bei mir tut sich nichts. Kann keine
    Einträge machen. Ich wäre dir sehr zu Dank verpflichtet, wenn du mir einen Codeplug senden könntest.
    z.Z. arbeitet das Gerät nur außerhalb der AFUfrequenzen.

  2. danke für die Hilfe ,Kim . Hat auf Anhieb funktioniert.
    Mit der mitgelieferten Software konnte ich keine Einträge machen. Jetzt klappt es.
    Habe natürlich die ID nummer und so geändert.
    Schönes Wochenende
    Manne aus Magdeburg DM6ME

  3. Gibt es schon neue „Erkenntnisse“ zu dem Funkgerät ? Spiele auch mit dem Gedanken solch ein Funkgerät zu kaufen. Mich reizt vor allem daran, dass ich alles in einem Gerät hätte, 2m und 70cm analog und digital. Bei uns gibt es Recht viel Analogrelais aber noch nicht viel DMR Relais. Und man bräuchte nicht mit 2 Geräten unterwegs sein.
    Danke im voraus. 73 de DO1CAL, André

    1. Hallo André,

      aktuell konnte ich nicht viel testen, aber kann die Erfahrungen und Beobachtungen anderer kurz zusammenfassen: In der Regel wird die Qualität gleich mit der der MD-380 Geräte eingestuft, ist auch das gleiche Kunststoffmaterial etc. Die Firmware wie auch die CPS haben in der vergangenen Woche ein Update erhalten. Man sollte die CPS in den Expert-Modus schalten, die geschieht durch Drücken der Tasten [STRG] + [ALT] + [SHIFT] + [5] bzw. [F11] (geht beides) und anschließender Eingabe des Passwortes DMR961510, dadurch erhält man schreibenden Zugriff auf verschiedene Felder, die vorher nur zum Lesen da waren.

      In der Praxis haben einige OM berichtet, dass der Empfänger doch gefühlt etwas besser arbeitet als bei den MD-380, gemessen am Meßplatz wurde das bisher jedoch noch nicht.

      Ferner ist Jens, DO1JG, aktuell fleißig dabei, ein Tool zur Erstellung von (BrandMeister-)Codeplugs für das Gerät zu entwickeln, damit die Kanallisten etc. nicht ständig von Hand gepflegt werden müssen.

      Warten wir also ab. Das Gerät verspricht, der neue Renner zu werden, glaube ich.

      Wenn ich wieder zu Hause bin (bin aktuell nicht daheim), werde ich etwas mehr Zeit zum Test haben und mich vermutlich auch wieder melden.

      73 de Kim
      DG9VH

      1. Hallo zusammen,

        wir haben mit mehreren Oms ebenfalls das Gerät gekauft.
        Die ersten Erfahrungen wurden auch bereits gemacht.
        Modulation und NF-Wiedergabe sind völlig ok, der Empfänger scheint recht empfindlich zu sein. Bis dahin alles positiv.

        Es gibt aber zur Zeit noch massive Probleme mit der Programmierung.
        Ich hatte ein recht umfangreiches Codeplug eines bekannten OMs eingespielt, mit welchem das Gerät zunächst problemlos funktionierte.
        Da dieses Codeplug mir allerdings viel zu überladen war, habe ich angefangen, viele Kanäle und auch Zonen daraus zu entfernen und umzuändern.
        Das Problem begann damit, dass ich dann dieses veränderte Codeplug eingespielt habe.
        Es wurde vom Gerät ordnungsgemäß angenommen und wenn man versuchte, es wieder auszulesen, stand auch genau das drin, was ich zuvor programmiert hatte.
        Aber im Gerät waren zum Teil ganz andere Daten vorhanden, die noch aus der alten Programmierung stammten und eigentlich schon längst gelöscht waren.
        Ich konnte Zonen aufrufen, die es eigentlich nicht mehr gab und in den neuen Zonen waren Kanäle, die ich gar nicht mehr in der Software hatte. Kurz gesagt, ein völliges Durcheinander und nicht mehr nutzbar.
        Habe mich mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt – der übrigens sehr bemüht ist – und um Abhilfe gebeten.
        Mir wurde recht schnell geantwortet, allerdings war die Datei, die man mir mitsenden wollte, nicht im Anhang der Mail.
        Angeblich soll das Problem mit Einspielen dieser Datei behoben sein.
        Nun warte ich auf die Antwort und den Anhang. Mal schauen, ob es danach tatsächlich funktioniert.

        Bei Interesse werde ich über meine weiteren Ergebnisse berichten.

        73 de Henning, DG8DCH

  4. Hallo,
    Habe inzwischen erste Erfahrungen mit dem Gerät sammeln können. Mir gefällt es gut. Die Audioqualität auf der Empfangsseite ist tatsächlich schlechter als bei einem Hytera. Die Software zur Herstellung der CPS ähnelt der von Retevis sehr. Mir gefällt insbesondere, dass analoger und digitaler Funk möglich ist.
    Mein Codeplug wächst und wächst 😉
    Mein Fazit: preiswertes,Gerät das tut was es verspricht.
    Vy 73 de
    Rolf, DL8BAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.