Erste Gehversuche in Python mit dem Raspberry Pi

Als ich die Oktober-Ausgabe der CQDL in Händen hielt verganges Jahr, erregte ein Bericht besonders meine Aufmerksamkeit: Es wurde ein Kleinstrechner namens „Raspberry Pi“ vorgestellt und die Anwendung dessen im Amateurfunk skizziert. Da ich grundsätzlich neuen technischen Dingen sehr aufgeschlossen gegenüber bin, dachte ich mir „bestelle ich mir doch auch einen“. Mittlerweile habe ich sogar zwei solche Teile – einer davon mit dem PiFace-Interface. Mit diesem Interface ist es möglich, 8 Ein- und Ausgänge digital zu schalten.

Da ich nun auch ein wenig Python lernen wollte, kam mir die Idee, eine erste Version eines Baken-Controllers zu programmieren, welcher nix anderes tut, als einen beliebigen Text in Form von Morsezeichen über eine Datenleitung auszugeben. Im Grunde also eine ganz simple Angelegenheit.

Mit der getasteten Datenleitung lässt sich unmittelbar der Tasteingang eines Funkgerätes schalten.

Ein möglicher Anwendungsfall wäre hier z.B. die Erzeugung einer Bake im Portabel-Betrieb oder für Messungen an der eigenen Station.

Wer sich den Python-Code einmal anschauen möchte, kann ihn entsprechend unter diesem Link in der jeweils aktuellsten Version herunterladen.

Eine Modifikation des Quellcodes, um die GPIO-Schnittstelle direkt zu nutzen, sollte sich auch mit wenig Aufwand durchführen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.