Projekt Mosquita: Es ist vollbracht!

Es ist vollbracht – die Miss Mosquita ist in ihrem Gehäuse untergebracht, welches vorerst mit wenigen Labels „provisorisch“ beschriftet ist:

Moquita im finalen Zustand
Moquita im finalen Zustand

Ich habe Sie auf knapp 5 Watt abstimmen können, so dass sie im Sendefalle ca. 550 mA fordert. Rechts neben der Mosquita sehr ihr übrigens meine Handtaste, mutmaßlich russischer Herkunft.

Ich habe auch schon mit selbiger Taste heute das erste QSO hinter mich bringen können: es war um ca. 20 Uhr UTC IK4VFD, welcher mich mit 579 hörte. Ich hörte ihn gefühlt mit 599. Gefühlt, weil ich ja leider kein S-Meter an dem Gerät habe. Ein 2. QSO sollte ca. 18 Minuten später folgen mit 9A/HA6PJ, ebenfalls lautstark zu hören.

Die erste Amtshandlung nach dem Abgleich des Senders war eine Erstellung einer Äquivalenztabelle, die mir die Frequenzen von 7.000 bis 7.039 listet und mir hierbei die Einstellungen des 10-Gang-Potis auflistet. So kann ich zumindest halbwegs abschätzen, auf welcher Frequenz ich mich aktuell bewege.

Eines muss ich allerdings zugeben: Ich kann es kaum erwarten, die Keyer-Elektronik in den nächsten Tagen aufzubauen, da ich doch nicht so ganz fit bin mit der Handtaste… vielleicht wäre es aber auch gut, mit dem Aufbau der Elektronik noch etwas zu warten und statt dessen das Geben mit der Handtaste zu üben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.