Ein DVB-T-USB-Stick als SDR-Empfänger

 

Vor wenigen Tagen kam per Post aus China mein EzTV-668 USB-DVB-T-Stick mit RTL2832U und E4000-Chipbestückung an. Dieser eigentlich für den Empfang von digitalem TV und DAB(+) ausgelegte USB-Stick kann mit ein wenig Zusatzsoftware als SDR-Empfänger für den Bereich zwischen ca 60 und 900 MHz genutzt werden. Alles, was man dazu benötigt, ist eben der oben genannte Stick und ein wenig Software, welche man unter http://wiki.spench.net/wiki/USRP_Interfaces herunterladen kann. Die Software (eigentlich ist es nur ein Treiber, der den Stick als LibUSB0 bzw. LibUSB1-Gerät dem Betriebssystem verkauft und nebenbei noch eine ExtIO_USRP.dll zur Nutzung im HDSDR bereitstellt) bietet während der Installation die Möglichkeit, die aktuellste Version von HDSDR aus dem Internet herunterzuladen. Hat man bereits eine Installation von HDSDR auf dem Rechner, kann man sich diesen Schritt eigentlich sparen.

HDSDR mit EzTV 668 DVB-T/FM/DAB USB dongle im 2m-Band
HDSDR mit EzTV 668 DVB-T/FM/DAB USB dongle im 2m-Band

Die Empfangsleistungen des EzTV 668 DVB-T/FM/DAB USB dongle sind nicht sonderlich gut, da die Empfindlichkeit nicht so besonders groß ist, aber für einen Empfänger unter 20 Euro darf man hier wohl auch nicht zu viel verlangen.

Wer noch mehr Mut zum Experiment hat, kann auch eine vollkommen neue Software ausprobieren: SDR# (gesprochen: SDR Sharp) – zu finden unter http://sdrsharp.com/.

Ich habe diese Software in der momentan aktuellen Nightly-Version 1.0.0.351 installiert.

SDRSharp: Radioband
SDRSharp: Empfang im Rundfunkband

Über das Programm SDR# kann ich noch nicht allzu viel sagen, da ich es erst seit heute kenne. Hier wird sicherlich in den nächsten Tagen/Wochen noch einiges an Informationen zu finden sein. Bis dahin sollte man sich auf jeden Fall die Homepage des Projektes unter http://sdrsharp.com/ anschauen.

24 Gedanken zu „Ein DVB-T-USB-Stick als SDR-Empfänger“

  1. Hallo Kim, vielen Dank für den sehr informativen Beitrag. Habe mir inzwischen einen gleichen Stick besorgt. Nur bei der installation hatte ich massive Probleme die Treiber a) von Zadig und b) die LibUSB0 od LibUSB1 hier auf meinen Laptop zu bekommen. Bin genau so vorgegangen. Leider hat da nichts geklappt. Dürfte ich mich mal telefonisch melden? Vielleicht was übersehen??
    73 de DL6SAY / Ulm
    Detlef

  2. Hallo Kim,
    mir geht es genauso wie Detlef und auch ich wäre über ein wenig Unterstützung dankbar. Vielleicht könnte man eine kleine Anleitung zur Installation mit den eigenen Erfahrungen und Tricks verfassen.
    Wäre nett, wenn Du mich einmal kontaktierst.
    73 de Harry, DH3SUP

  3. Hallo LBR OM !

    Ich bekomme meinen Hama Nano Stick nicht zum Laufen. Installation war an sich ok, höre nur leider nichts mit der HDSDR Prg. ???

    Gruss

    Jürgen

    1. Hallo Jürgen,

      ich empfehle da jetzt einfach mal folgende Website, die eine Step-By-Step-Erklärung (leider auf Englisch) liefert, wie man grundsätzlich mal einen RTL2832-basierenden Stick in Funktion bringen kann… dabei wird ein anderes Programm als HDSDR genutzt, welches aber sicherlich nicht schlechter ist:

      http://rtlsdr.org/softwarewindows

  4. Pingback: Anonymous
  5. Hallo !
    Hab meinen Terratec Cinergy Pinanha DVB-T-Stick heute versucht mit HDSDR am XP-Notebook zum laufen zu bringen. Leider findet das Programm bei Einstellungen keinen Stick. Hab wie empfohlen den Treiber (der richtige ?) runtergeladen und in das HDSDR-Verzeichnis kopiert. Wer hat Tips bzw. hat dieser Stick die richtige Hardware und welcher Treiber von woher ist jetzt wohin zu laden ?

  6. Mittlerweile würde ich eher die Nutzung vonSDRSharp empfehlen… kann leider aus zeitlichen und familiären Gründen gerade auch leider nicht mehr Support geben 🙁

  7. Habe ein Problem mit HDSDR und dem Stick DAB FM-DVBT-SDR E4000 aus China. Verbaut sollen sein RTL2832 + R820T OVS SPC-0155CBP. Der Dongle verlangte nach dem Treiber Realtek 282U und bekam ihn auch. Der wird auch als Audiotreiber erkannt und angezeigt.
    Die Software HDSDR läuft soweit und ähnelt dem früheren WJST.
    Nur höre ich keinen Sender.
    Was mache ich falsch btw. wohin und wie muss der Treiber installiert werden.
    Freue mich über jede Antwort.

    1. Hallo lieber Bernd,

      ich weiß nicht, wo genau das Problem liegen wird, aber hast du mit diesem ZADIG-Programm die speziellen Treiber installiert? Vielleicht versuchst du es mal mit SDR# (www.sdrsharp.com). Damit sollte die Sache eigentlich funktionieren.

      1. Diesen Effekt kenne ich auch. Auf einem PC wurde der Stick als Netzwerkkarte installiert und da ging es! Bei anderen PCs unter XP und Win7 führt kein Weg zum Erfolg! Als DVB-T-Stick läuft er mit jenem Treiber, der sich unter den Multimedia-Geräten einschreibt und die iR-FB als HID-Gerät.
        Der ZADIG-Treiber schreibt den Stick in eine unbekannte Geräteklasse. Das mutet schon komisch an. Letztendlich ist das zwar der Weg, überhaupt den Stick in der HAM-Software anzumelden und einzustellen, aber er empfängt gar nichts!
        Selbst von naheliegenden RF-Gneratoren kommt nichts an! Nur Rauschen! Mit einem Smartbook klappt es unter Android! Was die PC-Software betrifft, so habe ich verschiedentlich die Bestätigung bekommen und kann den Autor des Beitrages über „Placebo“-Effekte und zeitraubende Versuche mit entsprechendem Frust als Resultat nur zu gut verstehen! Also bitte erst prüfen und testen, was man anbietet und dann kann das sogar berechtigt Geld bringen. Ich gehöre auch zu den Leuten mit verdammt viel Geduld und oft sagten Freunde oder Kollegen: „Das Ding hätte ich längst weggeschmissen“, aber ich bekam es zum Laufen. Doch das Problem hier, dass der Stick als VHF-Empfänger nicht läuft ist auch für mich bezüglich PC unter Windows beim derzeitigen Stand erledigt! Sinn macht die tadellos laufende Android-Version und sinnvoll wäre eine Linux-Version.

  8. Hallo auch, ok mit Hilfe/Tipp von DG9VH hat`s nu endlich geklappt. Es läuft unter Win XP und Vista mit den entsprechenden Treibern recht ordentlich. Das SDR-Sharp brauchte ich dann auch noch.

    Kann mir jemand eine passende Software für die Wettersatelliten (Noaa und Flugfunk) empfehlen? Freeware sollte es schon sein.

    1. Das glaube ich nicht! So vielen ist es nicht gelungen! Die Software ist ein Placebo! Es können ja nicht so viele OM s so erfolglose Looser sein, die sonst technisch alles packen! Die Beschreibung und Software ist Verarsche! Es geht nicht! DVB-T-Sticks gehen nur als Solche! Lernt mal wieder analoge Geräte zu bauen ! Die funktionieren wenigstens! Und da kann man noch sehen, wo was wie! Empfänger funktionieren mit Hardware und die Steuerung kann bestenfalls ein PC übernehmen, der aber gleich die übelste Störquelle ist! Der Stick ist nur ein Empfänger, der Bedienelemente per Software braucht! Glaube Niemand, da geht DSP usw. wie bei der Soundkarte als Filter! Naturgesetze sind nicht zu vergewaltigen! Als Nächstes will man mit dem PC eine LED zur Lasererzeugung bringen! Oder einen Flachbilschirm zur Kamera machen! Ha Ha Ha! April April !!!

      1. Ich habe diese beiden Kommentare freigeschaltet, auch wenn sie absolut nicht den Tatsachen entsprechen.

        Hier liegt vermutlich nur persönliche Unfähigkeit vor, Google zu nutzen und der Wille fehlt, sich mit der Sache auseinander zu setzen.

  9. Ich weiss nicht, wie der Autor das alles zum Laufen bekommen hat. Alle auffindbaren Varianten und Beschreibungen habe ich probiert. Als DVB-T+DAB+FM läuft das Gerät, Aber für Amateurfunk – vergiß es! Es geht einfach nicht! Und mit ZADIG wird nur alles verbogen und geht erst recht nicht! Da wird der Treiber zu einer unbekannten Gerätegruppe versetzt. Was das soll ist mir unklar! Man vergeudet unnötig Zeit! Es ist nicht lauffähig! Da fehlt eine Beschreibung zum Ziel oder es ist einfach Verarsche zur Zeitvergeudung! Ich glaube nicht mehr daran, dass das geht! Humbug!

    1. Es wurde alles peinlich genau nachvollzogen, wie es beschrieben steht! Alles und genau! Es ist eine ungehörige Frechheit, Unfähigkeit zu unterstellen! Wer programmiert, sollte wirklich lernen, dass nicht alle Module einfach so zusammenzubasteln sind! Der „Unfähigkeit“ Untrerstellende sollte malk dfamit konfrontieret sein, dass er glaubt, es müsse alles so funktionieren, wie es beschrieben ist und eine Zeit gesetzt bekommen. Und wenn er es nicht in dieser Zeit schafft, dann Lizenz entziehen, von der Forensic für schizophren erklärt werden und in keinem Job mehr aufs Trapez kommen! Dann kann Derjenige sein weiteres Leben sich vergebens bemühen! Zeit klauen mit falschen Vorgaben! Das sind die Richtigen! Die sind so blöd, wie seinerzeit Jene Spezialisten, die sich Leuchtstofflampen kauften, da sie angeblich die besten VHF-Dipolantennen wären und nicht darauf kamen, dass ohne diese Leuchtstofflampen zufällig nur deren Zuleitungen die richtige Länge hatten! Und so wird es auch mit den Beschreibungen sein, die bei Anderen nicht zum Erfolg führen!

      1. Darf ich an dieser Stelle mal nach der Webseite fragen, von der die Beschreibung genommen wurde, die wie du erwähnst, Schritt für Schritt nachvollzogen wurde? Mein Post kann es ja definitiv nicht gewesen sein, da sich hier weder eine Anleitung drin befindet noch irgendwelche Hinweise, was exakt alles installiert werden muss… Also mal Butter bei die Fische…

    2. Also es funktioiniert unter Android mit einem Smartbook. Ansonsten nur, wenn es gelingt, den Bulk als Netzwerkkarte zu installieren. Wie man das klenkt weiss ich nicht.
      Aber ich verstehe das! Vergeudete Zeit hatte ich auch bei meiner Gerduld oft. Aber hier ist jede Geduld zu Ende!

    3. Also vorrausgesetzt man hat einen richtigen DVB-T stick mit besagtem Chip geht es bestens. Einstecken Die automatsiche installation von windows verhindern, Zadig starten unte Options auf List all devices anklicken RTL device auswählen und dann den WinUSB (v6.1.7600.16385) installieren . SDRSharp starten und dort unter Source RTL-SDR (USB) auswählen und ab geht die Luzi.
      Ach ja nicht alles was man selbst nicht schafft ist Humbug.
      Es funktioniert sogar sehr gut. Notfalls einfach nochmal drüber schlafen.
      Oder Hier mal reinschauen http://www.darc.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/SDR_Stick_neu.pdf

  10. hallo

    au weia.
    das erinnert mich ja, da war doch mal einer der 2 gp ??? irgendwas zersägt hat weil er sie nicht zum laufen bekam, wohlgemerkt, 2 nagelneue antennen.
    er wußte wohl noch nicht das man damit nicht 200% von dem empfängt was kommerzielle großanlagen mit den teuersten empfängern die es gibt können.

    wem die mäßige auflösung solcher sticks reicht kann damit etwas herumspielen, zum beispiel nach der anleitung unter pennula geht es fast problemlos sofort.

    allerdings kann ich den frust ein wenig verstehen, ich plage mich seit einigen wochen einen hackrf one an einem raspi als server via wlan zum laufen zu bringen.
    unter windows ging das spielend. ich möchte nur keinen desktop-pc irgendwo in den baum hängen, denn dann könnte ich auch ein flexradio anschließen.
    beschreibungen findet man dazu gegen null, die wenigen fangen groß mit hack rf an und enden dann kläglich mitten in text mit rtl-sdr.
    – und ich habe dazu schon raspi als suchbegriff eingeschlossen, kann sich dann zwangsläufig nur um linux handeln –
    nicht das die meckerköpfe weiter oben das verwechseln, linux anleitungen kann man unter windows nicht zum laufen bringen. (klatsch)

    gnu-radio ist auch keine lösung.
    bisher war ich ja neidisch, linux und gnu.
    die fahren alle ferrari und ich blos nen windows-mercedes.
    mittlerweile, nein, die haben einen ferrari bausatz.
    mit viel mühe bekommt man daraus einen holzroller gebastelt.
    manche haben sogar eine klingel.
    was ich bisher dazu gefunden habe, fast ausnahmslos fm-radios.
    dafür braucht man kein sdr und kein linux.
    das macht mein android smartfone mit genau dieser technologie schon von ganz alleine.

    73

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.