HDSDR nun in der Version 2.0

HDSDR 2.0
HDSDR 2.0

Seit 24. Juni diesen Jahres gibt es die Version 2.0 der beliebten SDR-Software HDSDR. Diese bei vielen SDR-Nutzern bekannte Software ist eines der Nachfolgeprojekte, welches aus dem Winrad entstand und was durch OM Mario, DG0JBJ, weiterentwickelt wird.

Auf den ersten Blick hat sich wohl nicht allzu viel bei der Software verändert, könnte man denken, doch die Änderungen stecken im Detail:

Für Funkamateure interessant dürften zum einen das TX-Feature der Software sein, welches rudimentär nun ein I/Q-Signal für den SDR-TRX bereit stellt aber auch die erweiterte CAT-Steuerung, die nun ermöglicht, das Software-Radio „stumm“ zu schalten, wenn man mit dem per OmniRIG angesteuerten Transceiver auf Sendung geht. Es ist nun, eine entsprechende Weichenschaltung vorausgesetzt, möglich, den Empfänger des TRX durch das SDR-Radio zu ersetzen und hier ggf. die besseren Filtermöglichkeiten zu nutzen. Für meine Begriffe ein erster Schritt, die Software in den Amateurfunk-Sektor zu integrieren. Ich selbst habe zwar bisher noch keine QSOs in dem Modus gefahren, was aber momentan ein eines Zeitproblem ist.

Ebenso sei nun die Möglichkeit erwähnt, Frequenzdatenbanken einzubinden. Dies ist besonders interessant, weil der integrierte Frequenzmanager nun innerhalb dieser Datenbanken aufgrund der eingestellten Frequenz die möglichen Sender anzeigt. Wünschenswert wäre hier nun, wenn der Frequenzmanager auch die aktuelle Uhrzeit berücksichtigen würde und entsprechend den gültigen Eintrag markieren würde.

Auch für Nutzer nicht ganz frequenzstabiler oder frequenzgenauer Empfangsmischer wie z.B. dem HCJB-Pappradio, welches zunächst eine Kalibrierung der Quarzfrequenz des Mischers notwendig macht, können diese Kalibrierung nun direkt im HDSDR vornehmen. Hier wird die Frequenzdifferenz per Knopfdruck ermittelt und in Zukunft automatisch korrigiert. Besser und einfacher geht es kaum.

Alles in Allem ist aus meiner Sicht ein Update von 1.0 nach 2.0 angeraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.