CW-Training mit dem Morserunner

Seit einigen Tagen trainiere ich meine Morse-Kenntnisse mit dem Morse Runner. Das ist ein kleines Programm, das recht realitätsnah CW-QSOs simulieren kann. Hierbei hat man die Wahl zwischen verschiedenen Modi und „Störeinflüssen“, die man einschalten oder ausschalten kann. Meine Trainingssitzungen laufen jeweils über einen „Run“ von 20 Minuten. Hierbei habe ich mich in den bisher 5 Trainingssitzungen startend bei 18 QSOs in diesen 20 Minuten (was 54 QSOs/h sind) auf einen stattlichen Wert von 27 QSOs in 20 Minuten (was eigentlich 81 QSOs/h sind, aber wie man in der Abbildung sehen kann, rechnet der Morserunner hier ein wenig anders) gearbeitet.

Ich persönlich finde diese Steigerung um 50% bei bisher 5 Sitzungen nicht übel.

Damit ihr einmal seht, wie das Programm aussieht, hier ein Screenshot zum Abschluss der letzten Sitzung (man sieht links den Anfang des Logs und entsprechend die Auswertung der Sitzung rechts unten).

Screenshot Morse Runner
Durch Klicken vergrößern

Falls ihr also eure Morse-Kenntnisse und den CW-Betrieb unter Contest-Bedingungen ein wenig trainieren wollt, kann ich euch dieses Programm nur wärmstens empfehlen!

3 Kommentare

    1. Hallo Ralf,

      eine Anleitung oder sowas habe ich bisher nicht gesehen… aber das Programm ist eigentlich relativ intuitiv benutzbar… Wenn ich mal Zeit habe (evtl. heute Abend ja noch?) schreibe ich mal einen kleinen Nutzerleitfaden, der die grundlegende Bedienung beschreibt und verlinke den hier. Probier es einfach aus, ist eigentlich nicht so schwer zu bedienen, weil es sich eigentlich von den Funktionen auf den Tasten sehr nach am N1MM-Contestlogger orientiert.

      73 de Kim
      DG9VH

Schreibe einen Kommentar zu DG9VH Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.