WSPR – Bakenbeobachtung auf die andere Art

Angeregt durch die vergangenen beiden CQDL-Artikel (in der Dezember und in der Januarausgabe) bin ich auf den Geschmack gekommen, auch mal die „Bakenbetriebsart“ WSPR auszuprobieren.

Der Einstieg in diese Betriebsart ist gar nicht so schwer, man lädt sich das Programm WSPR von der Homepage des Autors herunter (zur Downloadseite) ließt sich die Online-Dokumentation durch (direkter Download der englischen Version), installiert das Programm und startet die Konfiguration gemäß der Dokumentation. Eigentlich alles recht einfach gehalten, da man im Grunde nicht viel einstellen muss außer dem PTT-Com-Port, der Soundkarte, die verwendet werden soll und das zu verwendende Rufzeichen und den 6-Stelligen Locator.

Wenn man dann das Programm einige Zeit laufen hat und ein paar Stunden Betrieb auf einem Band hinter sich gebracht hat, sieht man eine ganze Menge Rapporte von Stationen, die einen ggf. empfangen haben. In meinem Fall waren dies für ein paar Stunden Betrieb am Abend und in der Silvesternacht schon etliche Stationen, darunter auch ein OM in Island, die mich auf 80m gehört haben. Auch ich habe z.B. auch TF3HZ in Island hören können 🙂

So sieht übrigens das Programmfenster aus, wenn es so richtig in Aktion ist.

Es lohnt sich also schon mal, alleine um die Ausbreitungsbedingungen und das Abstrahlungsverhalten der eigenen Antennenanlage auszuloten, dieses Programm zu installieren und mal einige Stunden Betrieb in dieser Betriebsart zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.