Es muss nicht immer gleich QRO sein

Amateurfunk lebt auch manchmal von „kleinen Dingen“, bzw. kann auch mit kleinen Stationn durchaus Spaß machen, wenn man die richtige Betriebsart auswählt.

Heute habe ich mit meiner Minimalausrüstung, bestehend aus 3m Schaltlitze als Antenne an der Zimmerdecke entlang gespannt und mit einem MFJ-941E Antennentuner angepasst sowie meinem FT-857D mit einer Ausgangsleistung von gerade mal 15 W in PSK31 innerhalb kurzer Zeit einen schönen Rundumschlag auf 20m machen können.

Geloggt wurden z.B. Stationen aus dem europäischen Russland, Rumänien, Mazedonien und Schweden.

Man sieht, es geht auch mit minimaler Ausrüstung bei entsprechender Wahl der technischen Mittel ganz prächtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.