AMTEC 2008 in Saarbrücken

Heute war sie wieder, die AMTEC (Messe für Amateurfunk und Technik) in Saarbrücken. Entgegen der Gewohnheiten der vergangenen Jahre fand die Veranstaltung in diesem Jahr in einer einzelnen, dafür aber größeren Messehalle statt. Welche Eindrücke ich von der diesjährigen AMTEC hatte, möchte ich hier mal schildern.

Zunächst einmal ist mir aufgefallen, dass wohl ein paar weniger Aussteller dort waren, als die Jahre vorher. Alte Bekannte, wie z.B. Andis Funkladen habe ich vermisst. Ob dies durch die jeweils zurückgegangenen Umsatzzahlen der vergangenen Jahre oder durch den jetzt im 2. Jahr nach vorne verschobenen Termin zusammen hängt, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht über die internen Dinge bei den Ausstellern informiert bin. Man hatte auch irgendwie viele leere Tische sehen können – ein Zeichen dafür, dass entweder gebuchte Plätze kurzfristig abgesagt wurden bzw. die Aussteller nicht angereist sind oder aber die Tische von vorne herein nicht gebucht waren.

Desweiteren hatte ich das Gefühl, es wären auch weniger Besucher als im vergangenen Jahr da gewesen – was aber auch ein rein subjektiver Eindruck ist. Es kann auch sein, dass sich einfach durch die etwas größere Halle die Besucherdichte mehr verteilt hat.

Gekauft habe ich in diesem Jahr nichts. Irgendwie hatte ich persönlich keinen Bedarf an irgendwelchen Geräten. Es war auch Nichts da, was mich in irgend einer Art angesprungen hätte mit den Worten „Kauf mich!“. Im Grunde war der Flohmarktbereich gekennzeichnet durch die üblichen Gebrauchtgeräte und „Saisonartikel“, die der ein oder andere an den Mann/die Frau bringen wollte.

Warten wir also einfach mal das offizielle Resumé des Amtec e.V. ab, welches sicherlich in einem der nächsten Saar-Rundsprüche zu lesen sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.